04.06.2014: Pressemitteilung zum Wechsel des Freibadbetriebes zwischen Melbbad und Hardtbergbad

Pressemitteilung zum Wechsel des Freibadbetriebes zwischen Melbbad und Hardtbergbad
 
Dass das Freibad des HBB ab dem 14.Juli öffnet, ist ein Hoffnungsschimmer für die Hardtberger 
Bürger, den Sommer über nicht auf dem Trockenen zu sitzen. Ja, es ist ein fauler Kompromiss, aber 
für die Hardtberger Bürger besser als gar nichts. 
 
Es kann nicht sein, dass eine jahrelang verfehlte Personalpolitik im Bäderbereich der Stadt Bonn 
durch die Bürger getragen werden muss. Hier ist die Politik der Stadt gefordert, die rigide Sparpolitik 
dringend zu überdenken, da sie mittlerweile die Sicherheit der Badegäste gefährdet. Man kann von 
Glück reden, dass bisher nichts Schlimmeres passiert ist. Oft genug wurde von den Verantwortlichen 
auf die Personalmisere im Bäderbereich hingewiesen, getan wurde nichts. 
 
Das die Stellen jetzt ausgeschrieben wurden, ist ein Schritt in die richtige Richtung, wenn auch um 
Jahre zu spät. Wir sind skeptisch dass in der laufenden Saison entsprechende Fachkräfte gefunden 
werden können. 
 
Nun sind die politischen Gremien der Stadt gefordert, geeignete Rahmenbedingungen zu schaffen
die einen sicheren Bäderbetrieb für alle Bonner Bäder gewährleistet. 
 
Uwe Reinelt
 
Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer des Hardtbergbades